Hotline 0621/721432 (Montag - Freitag 09.00 - 18.00 Uhr)

AutoCult BMW 1600 ti Coupé Paul Bracq (1969) (Deutschland)

Edition Prototypen
89,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • AC06034
Über das Original: Die Vorstufe des Erfolgs In der zweiten Hälfte der 1960er Jahre... mehr
Produktinformationen zu AutoCult BMW 1600 ti Coupé Paul Bracq (1969) (Deutschland)

Über das Original:

Die Vorstufe des Erfolgs

In der zweiten Hälfte der 1960er Jahre plante BMW den Einstieg auf dem lukrativen US-Markt. Es war die Ära, in der noch zweisitzige, englische Roadster die Herzen der sportlichen US-Fahrer erfreuten und Mercedes-Benz mit seinen Zweisitzer SL sich anschickte, auch einen Teil an diesem Markt abzubekommen. Offenbar schätzte die BMW-Firmenleitung die Fähigkeiten, einen entsprechenden Sportler im eigenen Haus zu gestalten, nicht hoch genug ein, denn man wandte sich an den französischen Designer Paul Bracq.

Den Bayern spielte dabei das Glück in die Hände, denn der Franzose stand zu dieser Zeit nicht mehr bei Mercedes-Benz unter Vertrag, sondern bekam seit 1967 von den französischen Karossiers Brissonneau & Lotz seinen Lohn. Noch im Jahr 1967 erfolgte die Kontaktaufnahme zu dem damals 34jährigen Franzosen mit dem Auftrag, ein Coupé mit V8-Motor für den US-Markt zu gestalten. Wie sehr dieser Wagen von den BMW üblichen Modalitäten von Anfang an abwich, wurde daran deutlich, dass eine eventuelle Montage der Karosserie nicht im bayerischen Werk, sondern ebenfalls bei den französischen Spezialisten von Brissonneau & Lotz in Aussicht gestellt worden wäre. Paul Bracq entwarf einen Sportler, dessen Optik in erster Linie durch seine langgezogene und sehr maskulin wirkende Front, die zudem noch in der Mitte zu einem ganz dezent ausgeformten Keil zusammenlief, beherrscht wurde. Die Studie bekam das Kürzel 1600 ti Concept verpasst, was zwar darauf hindeutete, dass dem Modell die Konstruktion die Motorisierung der Reihe 02 zu Grunde lag. Dies hätte aber bedeutet, dass sich hinter dieser Typisierung ein Vierzylindermotor verborgen hätte, der aber vermutlich nicht die PS-Erwartungen der US-Käufer erfüllt hätte. Vielleicht lag darin der Grund, dass das Thema der US-Marktoffensive ins Stocken geriet.

Soweit bekannt ist, hat es niemals ein fahrfertiges Fahrzeug gegeben. Vielmehr diente das aufgebaute Modell offenbar lediglich als Anschauungsobjekt, auch wenn provisorisch ein Kennzeichen mit Münchner Zulassung angeschraubt wurde.

Kategorie: Serienmodell
Fahrzeughersteller: BMW
Verpackung: Kunststoffvitrine
Maßstab: 1:43
Material: Resin
Hersteller: AutoCult
Auflage: 333 Stück einzeln durchnummeriert
Farbe: dunkelblaumetallic, innen schwarz
Produktionsjahr: 2019
Weiterführende Links zu AutoCult BMW 1600 ti Coupé Paul Bracq (1969) (Deutschland)